14.07.2017

Da hat es gekracht!

Wir wissen nicht, wann wir sterben, nur, dass wir es tun. Irgendwann… Ganz schön mulmig kann einem da zumute werden.

Autor: Mareike Andert
liebt volle Tische: Essen ganz ohne Fleisch und viele Leute drum herum zum Lachen, Diskutieren, Spielen oder Singen und Tanzen.

Bisher sind noch keine Kommentare für diesen Eintrag vorhanden.

Neben einer persönlichen Empfehlung unserer Inhalte freuen wir uns natürlich auch über eine Empfehlung in der digital vernetzten Welt.




Hinweise für die Verwendung von Audio-Dateien
Alle Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Hierunter fallen neben Audio-Dateien auch Textbeiträge, Fotografien, Broschüren wie auch Präsentationen. Bitte beachten Sie, dass ein Urheberrechtsschutz unabhängig von einer Registrierung, Eintragung oder einer Kennzeichnung beispielsweise mit © besteht.

An den Inhalten dieser Internetpräsenz hat radio m die alleinigen, ausschließlichen Nutzungsrechte. Sollten Sie Audioinhalte weiterempfehlen wollen, benutzen Sie dazu bitte ausschließlich die angebotene Funktion unter „Teilen“! Eine Vervielfältigung, Bearbeitung, Veränderung, Nachdruck, Veröffentlichung, Vorführung etc. ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung von radio m zulässig. Anfragen hierzu nehmen wir gerne unter info@radio-m.de entgegen.

  • Ab ins Licht!

    andacht· Die Werbung weiß es schon lange: Man muss die Dinge ins richtige Licht setzen, dann wirken sie auch gut. Setzen wir uns doch selbst hinein!

    Jetzt hören
    hören
  • Wenn der Tod Hoffnung macht

    andacht· Was ist der Unterschied zwischen Grabesstille und Friedhofsruhe?

    Jetzt hören
    hören
  • Träume leben!

    andacht· Lebst du deinen Traum oder träumst du dein Leben? Oder sind längst alle Träume angehakt, weil das Leben sowieso ist, wie es ist?

    Jetzt hören
    hören
Weiter
Zurück