12.05.2019

Mercy Ships bringt Hoffnung

Entstellt, augestoßen, zum Betteln verurteilt. So ergeht es in Afrika von Krankheit gezeichneten Menschen. Ärzte, die helfen, gibt es zu wenige. Hoffnung bringt da ein schwimmendes Krankenhaus.

Mercy Ships

Autor: Anja Kieser
mag Zitronen-Ingwer-Tee genauso gerne wie Gespräche über Gott und die Welt, am liebsten gemeinsam.

Bisher sind noch keine Kommentare für diesen Eintrag vorhanden.

Neben einer persönlichen Empfehlung unserer Inhalte freuen wir uns natürlich auch über eine Empfehlung in der digital vernetzten Welt.




Hinweise für die Verwendung von Audio-Dateien
Alle Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Hierunter fallen neben Audio-Dateien auch Textbeiträge, Fotografien, Broschüren wie auch Präsentationen. Bitte beachten Sie, dass ein Urheberrechtsschutz unabhängig von einer Registrierung, Eintragung oder einer Kennzeichnung beispielsweise mit © besteht.

An den Inhalten dieser Internetpräsenz hat radio m die alleinigen, ausschließlichen Nutzungsrechte. Sollten Sie Audioinhalte weiterempfehlen wollen, benutzen Sie dazu bitte ausschließlich die angebotene Funktion unter „Teilen“! Eine Vervielfältigung, Bearbeitung, Veränderung, Nachdruck, Veröffentlichung, Vorführung etc. ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung von radio m zulässig. Anfragen hierzu nehmen wir gerne unter info@radio-m.de entgegen.

  • Wie sag ich's meinen Eltern?

    themen· Es ist nicht zu übersehen, aber umso schwerer darüber zu reden: Wenn die Eltern Hilfe brauchen, das aber nicht wahrhaben wollen. Was können die Kinder dann tun?

    Jetzt hören
    hören
  • Auf die Seele hören

    themen· Körper, Geist und ? Ja, da war noch etwas. Die Seele. Wenn sie überhört wird, macht sie sich bemerkbar. Ein Buchtipp!

    Jetzt hören
    hören
  • Schluss mit der Arbeit!

    themen· Sinnvoll muss Arbeit sein, sonst kostet sie uns zu viel Kraft und Seele. Arbeitspsychologen wissen das längst, aber sollen wir wirklich umdenken?

    Jetzt hören
    hören
Weiter
Zurück