18.03.2020

Lähme dich nicht selbst

Optmismus oder Pessimismus sind mehr als nur Lebensperspektiven, sie steuern unsere Handlungsfähigkeit.

Autor: Dagmar Köhring
setzt sich für bedrohte Wörter ein und diskutiert gern – am liebsten über die Bibel.

Joachim S. aus der Schweiz schrieb:
Ich bin immer wieder erstaunt, wie schizophren Christen glauben können. Da wird aus "ewigem Leben" schnell mal "ewige Freude" im Himmel und in der Bibel werden die düstersten Weltuntergangs-Szenarien akzeptiert, bis hin, dass Gott eine neue Erde machen wird und die Tränen durch den Verlust der vertrauten Erde wegwischen wird. Ich stichle hier ein wenig, das gebe ich zu.
Entscheidend ist doch erst mal die Urfrage: Mit welchem Instrument (von den Kirchen als zulässig anerkannt) heble ich all den Mist aus, der in der Bibel steht. Beispiel für Mist: Wir bitten Gott, dass er uns nicht in Versuchung führt, sondern uns vom (diesem bösen Mist) Bösen (bzw. dem bösen Kerl??) befreit.

Neben einer persönlichen Empfehlung unserer Inhalte freuen wir uns natürlich auch über eine Empfehlung in der digital vernetzten Welt.




Hinweise für die Verwendung von Audio-Dateien
Alle Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Hierunter fallen neben Audio-Dateien auch Textbeiträge, Fotografien, Broschüren wie auch Präsentationen. Bitte beachten Sie, dass ein Urheberrechtsschutz unabhängig von einer Registrierung, Eintragung oder einer Kennzeichnung beispielsweise mit © besteht.

An den Inhalten dieser Internetpräsenz hat radio m die alleinigen, ausschließlichen Nutzungsrechte. Sollten Sie Audioinhalte weiterempfehlen wollen, benutzen Sie dazu bitte ausschließlich die angebotene Funktion unter „Teilen“! Eine Vervielfältigung, Bearbeitung, Veränderung, Nachdruck, Veröffentlichung, Vorführung etc. ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung von radio m zulässig. Anfragen hierzu nehmen wir gerne unter info@radio-m.de entgegen.

  • Wunderbar

    andacht· Ob es Wunder gibt oder nicht, fragen Wissenschaftler. Viel wichtiger könnte sein: Sehen wir das Wunderbare?

    Jetzt hören
    hören
  • Engel beflügeln

    andacht· Nicht alles, was uns wichtig ist, bemerken andere. Ist aber nicht schlimm. Hauptsache, es hilft.

    Jetzt hören
    hören
  • Wer hofft, lebt anders

    andacht· Wenn die Aussichten trüb sind und das Leben eine Herausforderung, dann drängt sich eine Frage auf: Woher bekommen wir die Kraft dafür?

    Jetzt hören
    hören
Weiter