03.07.2020

Klagen und meckern - wozu?

Gründe zu Klagen können wir immer finden. Aber wem hilft das? Was ändert das? Und wer will das auch hören?

Autor: Gerrit Mathis
meint, dass Denken keine Glückssache ist und Glauben erleichtert.

Joachim S. aus der Schweiz schrieb:
Ich finde die Frage interessant, wann Gott gefallen hat an uns wegen unserer Kommunikation mit IHM (IHR als Gottheit). Klar ist für uns Menschen schon, dass wir oft nur zu Gott gehen (im Geiste) und mit ihm reden, wenn wir in Not sind.
Das ist aber sicher nicht das, was im Sinne Gottes ist: Dass er uns in Not bringt, damit wir endlich mit ihm reden (zumindest nicht nach meiner Gottes-Vorstellung).
Wann sind wir für Gott ein interessanter Mensch?

Neben einer persönlichen Empfehlung unserer Inhalte freuen wir uns natürlich auch über eine Empfehlung in der digital vernetzten Welt.




Hinweise für die Verwendung von Audio-Dateien
Alle Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Hierunter fallen neben Audio-Dateien auch Textbeiträge, Fotografien, Broschüren wie auch Präsentationen. Bitte beachten Sie, dass ein Urheberrechtsschutz unabhängig von einer Registrierung, Eintragung oder einer Kennzeichnung beispielsweise mit © besteht.

An den Inhalten dieser Internetpräsenz hat radio m die alleinigen, ausschließlichen Nutzungsrechte. Sollten Sie Audioinhalte weiterempfehlen wollen, benutzen Sie dazu bitte ausschließlich die angebotene Funktion unter „Teilen“! Eine Vervielfältigung, Bearbeitung, Veränderung, Nachdruck, Veröffentlichung, Vorführung etc. ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung von radio m zulässig. Anfragen hierzu nehmen wir gerne unter info@radio-m.de entgegen.

  • Rasse ist ein Machtinstrument

    andacht· Die Welt ist unsicher und wir müssen irgendwie darin zurechtkommen. Wir stecken unsere Claims ab und die anderen müssen draußen bleiben. Aber hilft das?

    Jetzt hören
    hören
  • Sind wir wirklich offen?

    andacht· Offene Türen zu haben, heißt noch lange nicht, sich auch zu freuen, wenn Fremde sie benutzen. Wie offen sind wir also wirklich?

    Jetzt hören
    hören
  • Jugend hilft!

    andacht· Jeder kann etwas, aber nicht jeder sieht es. Wir brauchen offene Augen und ein offenes Herz für andere.

    Jetzt hören
    hören
Weiter